Artikel ergänzen

Lückentextübung

Füllen Sie alle Lücken aus und klicken Sie dann auf "Prüfen". Wenn Sie Hilfe brauchen, klicken Sie auf "Tipp" für einen richtigen Buchstaben in der aktuellen Lücke oder auf "[?]" für eine Beschreibung des gesuchten Wortes. Sie verlieren allerdings Punkte, wenn Sie auf diese Hilfen zurückgreifen!
Das 12. Jahrhundert, in die Beginenbewegung entstand, war ein Zeitalter Umbruchs. Im magischen Jahr 1000 wurde ganz neue Epoche eingeleitet: Kette von grundlegenden Veränderungen bahnte sich an, wirtschaftliches, soziales und sogar religiöses Umdenken war angesagt. Von welchen Wandlungen ist hier konkret Rede? Zur Beantwortung dies Frage sollten wir drei Faktoren berücksichtigen: Gesellschaft, Frau und Religion. Ab Jahr 1000 entwickelten sich europaweit Städte. Voraussetzung dazu war Verschwinden Tauschhandels und aufkommende Geldwirtschaft. Somit entstand auch ein neu Menschentypus, Bürger, und völlig neue orientierte Kaufmansschicht. Das industrielle Gewerbe erforderte zum Schutz beruflicher Interessen Gründung von Zünften. Eine neue Rechtsvorstellung fand Eingang: aus Gewohnheitsrecht wurde schriftliches Recht. Die kaufmännische Mentalität drang sogar im religiösen Bereich vor. Man versuchte sich sein Seelenheil auf Erden zu erkaufen durch Ablässe, Spenden, Stiftungen, Schenkungen (an Kirchen beispielsweise von Kunstwerken, was seinerseits wieder Kunstmarkt belebte). Der mittelalterliche Mensch kam über Kirche mit Gott ins Geschäft, seines Seelenheils wegen. Ort des Geschehens war die Stadt , zu de Entstehung und Entwicklung auch geographische Faktoren bestimmend waren, etwa Nähe eines Flusses oder Anwesenheit eines Hügels.